Fotoshooting Mad Jens oder "Chic im Schlick"

Veröffentlicht am: 13.01.2021 13:35

Fotoshooting Mad Jens oder "Chic im Schlick"

Wir von Boudoir Noir sind, mit unserer tief in uns verwurzelten Liebe zum Gothic, selbstverständlich begeistert von dem Außergewöhnlichen und sind dabei auch schon so einiges gewohnt. Doch so etwas wie dieses coole Foto-Shooting, das à la „Chic im Schlick“ irgendwo zwischen Endzeit und Steampunk wandelte, war auch für uns eine völlig neue Erfahrung. Grund genug, euch ein wenig mehr von diesem spannenden Projekt, bei dem auch ein ausgefallenes Boudoir Noir Outfit zum Einsatz kam, in Wort und Bild zu berichten!

Alles begann mit einem Baum von Mann

Erst einmal zurück auf Anfang: Im September 2020 kontaktierte uns Jens Eberhard von je-sign Medien. Der erfolgreiche Designer und Fotograf suchte für ein Fotoprojekt zum Thema Apokalypse und Endzeit ein adäquates Herren-Outfit. Die postapokalyptische Bekleidung sollte dem Modell, in diesem Fall ihm selbst, wie auf den Leib geschneidert passen. Nun ist der Mann, der in der Vergangenheit erfolgreicher IFBB Amateur Bodybuilder war, knapp 1,85 Meter groß mit entsprechend muskulöser Statur. Doch was sollen wir sagen, die passende Gewandung für "Mad Jens" war in unseren Räumlichkeiten natürlich schnell gefunden.

Jens war von der schnellen Zusammenstellung eines erstklassigen Endzeit-Outfits dann auch so begeistert, dass er uns direkt zum Foto-Shooting eingeladen hat. Somit durften wir, stellvertretend für euch, einen halben Tag die Produktion besuchen und bei der Entstehung der einmaligen Fotos live mit dabei sein.

Eine Apokalypse ist kein Zuckerschlecken!

Mitte Oktober war es dann soweit. Als Foto-Location fungierte ein Steinbruch in Süddeutschland. Dieser konnte allerdings erst nach Schichtende im Steinbruch an einem Freitag Nachmittag offiziell genutzt werden. Die Außenbedingungen waren an dem Tag mit knapp 10 Grad und viel zu viel Regen alles andere als gut. Fotograf, Model und Boudoir Noir Inhaberin Caro mussten sich dann auch bei Dauerregen durch Matsch und Pfützen zur Foto-Location durchschlagen. Doch was gibt es da zu jammern, der Weltuntergang ist nun einmal kein Ponyhof!

Die Tücken eines etwas anderen Foto-Shootings, lässig gemeistert!

Am Ort angekommen, ging es direkt an den Aufbau des Sets. Dabei mussten auch einige Tücken von den Foto-Profis kurzfristig gemeistert werden. So wurde die Blitzanlage mit ordentlich Akkus versehen, denn ein Stromanschluss war mitten in der Pampa natürlich Fehlanzeige!

Die Frage, wie hält man am besten eine Kamera bei widrigem Wetter trocken, wurde von dem erfahrenen Fotografen Serkan Tuna einfach akrobatisch gelöst: Wer braucht schon beide Hände zum Fotografieren, eine kann doch auch den Schirm hochhalten!

Model Jens Eberhard zeigte sich auch als Meister der Improvisation, fertig á la Endzeit gewandet improvisierte er sich schnell aus Matsch ein stilechtes apokalyptisches Make-Up. Aber auch ein ganzer Kerl wie er, den sonst nichts so leicht umhaut, fängt bei dem Wetter im coolen Tank-Top irgendwann an zu frösteln. Die im Foto so martialisch wirkenden Blutgefäße sind dann natürlich schnell verschwunden - aber ein echter Profi weiß sich auch in dieser Situation gekonnt in Szene zu setzen!

Glanzlicht der Fotoproduktion: Fantasy-Waffe von Skulls N Gears

Mann und Bekleidung waren natürlich ein (düsteres) Gedicht. Aber ein besonderes Highlight der Fotos bzw. des gesamten Projekts war ganz klar die völlig schräge Fantasiewaffe aus dem Hause Skulls N Gears. Die an ein Gewehr erinnernde Waffe war von dem renommierten Künstler Alexander Schlesier aus einer Trompete, einem altem Kronleuchter, diversen Duschschläuchen, einem Teesieb und vielem mehr kreiert worden.

Wer sich nun verwundert die Augen reibt, wie man auf so eine durchgeknallte Idee kommen kann, wird staunen! Der in den Szenerien Gothic, LARP und Steampunk gleichermaßen hochgeschätzte Skulls N Gears Künstler stattet unter anderem Video-Drehs einschlägiger Szene-Bands, aber auch Werbespots von Großunternehmen mit seinen einzigartigen Kreationen aus. Wir können ihm auch nur unseren tiefsten Respekt ob dieses Erfindungsgeistes zollen!

Schickes Ergebnis aus dem Endzeit-Schlick!

Am Ende des kühl-feuchten Nachmittags wurde noch mitten im Steinbruch trotz des Wetters ein zufriedener Blick auf die entstandenen Bilder geworfen. „Mad Jens“ zwischen Post-Apokalypse und Steampunk - oder, wie kurzzeitig mit einem Augenzwinkern der Arbeitstitel lautete: „Chic im Schlick“!

Das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen, findet ihr nicht auch?

Endzeit Fotoshooting im Stile von Mad Max- Erfahrt in unserem Blog-Beitrag, wie Jens als apokalyptischer Held mit Steampunk-Fantasiewaffe wirkungsvoll im Steinbruch-Matsch abgelichtet wurde.Endzeit Fotoshooting im Stile von Mad Max- Erfahrt in unserem Blog-Beitrag, wie Jens als apokalyptischer Held mit Steampunk-Fantasiewaffe wirkungsvoll im Steinbruch-Matsch abgelichtet wurde.Endzeit Fotoshooting im Stile von Mad Max- Erfahrt in unserem Blog-Beitrag, wie Jens als apokalyptischer Held mit Steampunk-Fantasiewaffe wirkungsvoll im Steinbruch-Matsch abgelichtet wurde.

Endzeit Fotoshooting im Stile von Mad Max- Erfahrt in unserem Blog-Beitrag, wie Jens als apokalyptischer Held mit Steampunk-Fantasiewaffe wirkungsvoll im Steinbruch-Matsch abgelichtet wurde.Endzeit Fotoshooting im Stile von Mad Max- Erfahrt in unserem Blog-Beitrag, wie Jens als apokalyptischer Held mit Steampunk-Fantasiewaffe wirkungsvoll im Steinbruch-Matsch abgelichtet wurde.

Jens trägt:

Tanktop Nihilist, Weste Kingsguard, Schulterprotektor Wasteland, Hose Tornado und die Maske Bane

Making-of in Bildern

Kategorie: Info Allgemein